WIR VERSENDEN WEITERHIN! DIE BEARBEITUNG IHRER BESTELLUNG UND DER VERSAND SIND UNEINGESCHRÄNKT GEWÄHRLEISTET.

Lebensweg

Fiore Tartaglia
6. Dan Shotokan-Karate und Autor von neun Büchern

ZEITRAFFER

  • 1958
    Wurde Fiore Tartaglia in Eboli, Süditalien, geboren. 
  • 1974
    Begann er im Alter von 16 Jahren mit Karate. 
  • 1978-1999
    Wettkämpfe in den Disziplinen Kata und Kumite, einzeln und in der Mannschaft.
  • 1979
    Legte er seine Prüfung zum 1. Dan in Sizilien, Italien ab. 
  • 1979
    Gründete er mit zwei Freunden ein Judō- und Karate-Dōjō. 
  • 1980
    Folgte der Umzug nach Göppingen im Südwesten Deutschlands und setzte seine Karate-Ausbildung in seiner neuen Heimat fort.
  • 2000
    Publizierte er als Karate-Buchautor sein erstes Werk.
  • 2001
    Gründete er, zusammen mit Klaus Späth, das Karate-Dōjō Taikikan.
  • 2012
    Veröffentlichte er seine ersten digitalen Werke (Apps und eBooks) in diversen Sprachen. 
  • 2014
    Legte er die Prüfung zum 6. Dan beim DKV ab.
  • 2014
    Wurde er bei der Karate-WM in Bremen zum Millenniumstrainer  ernannt.
  • 2019
    Publizierte er sein neuntes Werk „Die Karate-Essenz“. 

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– 

KAMPFKUNST-ERFAHRUNGEN

Mehrere Jahrzehnte Erfahrung als Karateka sowie seine Tätigkeit als Inhaber einer Werbeagentur und Grafikdesigner, stellen die optimale Basis für seine Fachbücher dar.

Nicht zuletzt inspiriert durch die laufend steigende Nachfrage interessierter Leser aus Nah und Fern, bietet er Lehrgänge, Selbstbehauptungs- und Motivations-Seminare für Karateka und Nicht-Karateka an. Zudem führt er Schulprojekte zum Thema "Wertevermittlung durch Karate".

Karate ist für ihn eine Disziplin des täglichen Lebens – ein Stück gelebte Weltanschauung.

Bevor Fiore Tartaglia die Entscheidung traf, den Weg des Karate ein­zu­schla­gen,  lernte er die japanische Kampfkunst Jūjutsu ken­nen, die ihn für seine weitere Zukunft nachhaltig prä­gen sollte. 

In seiner ersten Karate-Schule, die er in Italien gründete, befasste er sich mit Jūdō und konnte dem sogenannten „sanften Weg“ näher kommen. Sein Weg führte ihn weiter zu Taijiquan und Ai­ki­dō. Durch seine Faszination an diesen Kampfkünsten, integrierte er diverse Elemente davon in sein eigenes Karate-dō. Später entdeckte er auch das Iaidō als weitere In­spi­ra­tionsquelle.

Sein In­ter­esse am Zen besteht fast eben­so lang, wie seine Liebe zum Karate.

Seit Jahrzehnten fokussiert er sich auf das Karate. Fiore Tartaglia trainiert täglich mit Leib und Seele. Das Karate-dō ist mittlerweile fest in seinem Alltag in­te­griert.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

DANKSAGUNG

Fiore Tartaglia dankt den Karateka, denen er in seinem Lebensweg begegnet ist und die ihm gelehrt haben, kontinuierlich seinen Horizont zu erweitern. Ein besonderer Dank gilt seinem ersten Karate-Lehrer, der zu seiner Zeit ein international erfolgreicher Kumite-Spezialist war. Weitere, auch international bekannte Karate-Lehrer, die er in diversen Lebensabschnitten kennenlernte, gaben ihm auf seinem Weg neue Inspiration und sorgten auch mal für einen Perspektivwechsel.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

SEINE WERKE

Weitere Einblicke: DIE PRESSE

Weitere LEHRGANGS-TERMINE